Mendelssohn on Welsh music

Ein Harfenist sitzt auf dem Flur jedes Wirthshauses von Ruf und spielt in einem fort sogenannte Volksmelodieen, d. h. infames, gemeines, falsches Zeug, zu gleicher Zeit dudelt eben ein Leierkasten auch melodieen ab … von kreischenden Nasenstimmen gegröhlt, begleitet von tölpelhaften Stümperfingern…

Letter from Mendelssohn’s tour of Scotland and Wales, 25 August 1829, cited in Gelbart, The Invention of “Folk Music” and “Art Music”, Cambridge 2007 p248. A nice snapshot of harp and crwth playing together.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *